Tierpark Petersberg

Wir bieten unseren Besuchern das ganze Jahr hindurch Natur pur. Seit 1965 besteht auf dem 1,5 ha großen naturbelassenen Terrain ein kleiner Tierpark. Er bietet zur Zeit immerhin ca. 350 Tieren aus rund 70 Arten Unterkunft. Unseren Schwerpunkt bilden Aufzucht und Haltung heimischer Wild- und Haustiere wie Luchse, Füchse, Pferde und Schafe, aber auch Störche und viele andere Tierarten. Außerdem können Sie bei uns eine Reihe besonders publikumswirksamer Tiere wie die seltenen Polarwölfe sehen und beobachten.

Unser Tierpark ist ausgesprochen familienfreundlich konzipiert. Wir zeigen - jedenfalls so weit es nur irgend möglich ist - Tiere zum Anfassen und Füttern, Futter erhalten Sie aus Tierschutzgründen nur an der Kasse oder an den Futterautomaten.

Übrigens ist es auch möglich Patenschaften über Tiere zu übernehmen oder an spannenden Fütterungsrunden durch den Tierpark Petersberg teilzunehmen.

... und hier sind wir zu finden



Aktuelles





01.10.2018 - offene Stelle im Tierpark Petersberg - siehe Jobs

 




Am 09. September 2018 um 14:30 Uhr gibt es im Tierpark Petersberg ein öffentliches Schauschleudern mit dem Imker Max Baumann (Imkerei Immenwohl). Treffpunkt zur Info-Veranstaltung ist am Bienenhaus im Tierpark Petersberg. Die Bienen werden nach den Leitlinien der wesensgerechten Imkerei gehalten. Bei der wesensgerechten Imkerei steht nicht ausschließlich der Honigertrag im Mittelpunkt, sondern das Hauptaugenmerkt richtet sich auf das Wohlergehen und Wirken der Bienenvölker für sich selbst, der Natur und der Umwelt. Neben der Verwendung von natürlichen Materialien für die Behausungen und die Gabe mit Honig enthaltendem Futter steht dabei die Achtung der inneren Nestordnung und des Schwarmbetriebes im Mittelpunkt. Durch diese Art der Bienenhaltung sind die Bienenvölker wesentlich gesünder und resistenter gegenüber äußeren Umweltfaktoren. Zur Veranschaulichung des wesensgerechten Umgangs mit den Bienenvölkern sowie viele interessante Information und Einblicke sind dann direkt vom Imkerei-Fachmann zu erfahren.



22.08.2018 - Die einjährige Polarwölfin „Bjelle“ ist vom Tierpark Petersberg in die Tierwelt Herberstein (Österreich) umgezogen. Notwendig wurde der Umzug, da bei den Polarwölfen immer eine Fähe das Rudel anführt und diese Rangordnung unter den Fähen im Rudel ausgefochten wird. Dieses natürlich Verhalten kann gerade bei den jüngeren Tieren durchaus zu schlimmen Verletzungen führen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist für den Tierpark die Beteiligung an Artenschutz- und Zuchtprogrammen mit verschiedenen Partnern, auch um eine zu einseitige Blutsverwandtschaft im bestehenden Rudel zu vermeiden. Nach Information des Zoo aus der Steiermark hat sich Bjelle auf Anhieb im neuen Rudel integriert und hat den Transport sehr gut überstanden. Das Rudel im Tierpark Petersberg hat jetzt noch 6 Polarwölfe, darunter die beiden im Mai dieses Jahres geborenen Welpen.